So kamen wir auf den Hund

oder back to the roots


"Die Kinder sind schon fast aus dem Haus, warum macht man sich dann noch einmal abhängig von einem Hund?" höre ich viele Freunde und Bekannte fragen. " Das kann ich nicht erklären," ist darauf meine Antwort. Es ist noch lange nicht ruhig bei uns und doch fehlte mir ein Hund.
Wir hatten Wellensittiche, Fische und Schildkröten, Zwergkaninchen und Meerschweinchen.

Doch das sind Tiere, die ich nicht vergleichen mag mit einem Hund.

So kam mir die Frage, die Bitte, das Drängen unseres jüngsten Sohnes ganz gelegen, als er nachhaltig um einen Hund bat. Endlich ging es einmal nicht um ein Paar Fußball- oder Tennis- schuhe. Wobei die Verantwortung für ein Tier nichts ist, was man tatsächlich in Kinderhände geben könnte. Lediglich eine Teilverantwortung für einen Spaziergang oder das Füttern ist denkbar. Das war mir schon klar.

Welcher Hund ... welche Rasse passt zu uns ? Wir schilderten unsere Vorstellungen von einem Hund, der sehr lustig und lebensfroh sein sollte, mittelgroß sein darf, mit einem kurzen Fell, vielleicht sogar bunt gefleckt, mit großen aufgeweckten Augen und Schlappohren. "Meinst du die mit der weißen Schwanzspitze...?"
Jahre zuvor hatte ich eine Begegnung mit einem Beagle, der zudem noch sehr wissbegierig und gelehrig war.
Was jedoch, wenn einer aus der Familie allergisch reagiert auf Hundehaare...? Wir nahmen Kontakt auf zu den Chirpy Fellows, testeten uns bei unseren Besuchen auf evtl. Haarallergien und waren überzeugt von der richtigen Wahl. Ein Beagle passt zu uns.
Wir waren überglücklich als wir am 11. Januar 2002 unsere Inca mit 8 Wochen bei uns zu Hause hatten.
Inca sollte sofort erzogen werden. Sie durfte nirgends hinauf springen, schon gar nicht aufs Bett, nicht an den Tisch, bekam nichts vom Tisch, wurde überall mit hin genommen, besonders in den Urlaub, wurde regelmäßig ausgeführt und in der Welpenschule konsequent erzogen...

Nun ja, vielleicht hat sie auch nicht alles verstanden... oder doch... sie ist ein Beagle... dickköpfig, zielstrebig, anhänglich und unglaublich liebenswert mit ihren großen, treuen Augen.

 


Die Spaziergänge der anderen Familienmitglieder wurden seltener, das Interesse schwand, doch ich habe mich mehr und mehr mit dem Training auf dem Hundeplatz vom Beagle-Club, den Clicker- Seminaren, TellingtonTouch Training , Vorbereitung für Ausstellungen oder Beagle-Diplom und dergleichen beschäftigt.


Wir möchten gerne Welpen haben...
Inca sollte ausgestellt werden.
Sehr gut.
Vorzüglich.
Ein Zwingername ...
LION HEART´S BEST
Zwingerabnahme
Züchterprüfung
Läufigkeit
Decktermin
Wurftermin

 

 

Da hatte sich doch etwas verselbständigt... ???!!!
Wollten wir nicht zunächst nur einen Hund haben ???
Ich freu mich riesig und die ganze Familie freut sich mit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wissen Sie eigentlich, was das Sprichwort " Auf den Hund gekommen" bedeutet ?!

FRÜHER... als man sein Geld noch in Truhen aufbewahrte, wurde auf den Boden der Geldtruhe ein Hund gemalt. War nun das Geld aufgebraucht, also nichts mehr da, so war man "auf den Hund gekommen". FRÜHER eben, heute fühlen wir uns reich an Hunde-Gesellschaft, wenn wir "auf den Hund gekommen" sind.